Home  »  Projektblog  »  Projektblog Detail

    Stadtteilentwicklung in zwei "Smart Urban Labs"


    Umsetzungspläne für Liesing Groß-Erlaa und aspern Seestadt

     

    Transform+ unterstützt die Umsetzung smarter Stadtteilentwicklung in zwei ausgewählten „Smart Urban Labs“ – Liesing Groß-Erlaa und aspern Seestadt. Die beiden Bearbeitungsgebiete stellen sehr unterschiedliche Stadträume dar, die sich auch hinsichtlich des Bestandes vor Ort, der räumlichen Situation und der „Smart-City“ Ausrichtung sowie unterscheiden.

    Durch die Zusammenarbeit und Einbeziehung wesent­licher städtischer und lokaler Partner (wie etwa MA20, MA18, MA21, Wien 3420, Wien Energie, Wiener Netze, Energie COMFORT, ETA, Siemens, Standpunkt Liesing) können Lösungs­varianten in Richtung Smart City Umsetzung optimiert und integrierte Planungsvorgänge umgesetzt werden.  Herz der „Smart-City“ Ausrichtung ist dabei die Entwicklung und Umsetzung von vernetzten Energieversorgungssystemen auf Basis lokaler erneuerbarer Energiequellen (z.B. durch Wärmepumpen, Solarthermie, Photovoltaik, Fernwärme, Biomasse) in Kombination mit einem möglichst geringen Anteil fossiler Energieträger.

    Für das Forschungsprojekt heißt dies in aspern Seestadt für den Nordteil des neuen Stadtteils ein solches CO2-armes Energieversorgungssystem zu definieren, und dabei Wechselwirkungen mit bereits erarbeiteten städtebaulichen Planungen und Mobilitäts­konzepten zu berücksichtigen. Die erarbeiteten Forschungsergebnisse fließen auch in die parallel zu erstellende Umweltverträglichkeitserklärung ein. Auch in Liesing Groß-Erlaa stehen unter anderem größere Neubaugebiete im Fokus der Überlegungen. Die Herausforderung besteht hier aber vor allem in der integrierten Betracht­ung von Bestand und Neubau, sowie von Industriegebiet und umliegenden Wohngebieten. Die Forschungsarbeiten befassen sich mit möglichen neuen Lösungen der Energieversorgung für die Neubaugebiete im Zusammenhang mit dem bereits bestehenden Versorgungssystem und mit Maßnahmen für ein ressourcenschonendes Industriegebiet. Einen besonders zu berücksichtigenden Aspekt stellt in diesem Stadtteil auch die künftige Situation des Verkehrs dar. 

    Begleitend zu den Stadtentwicklungsprozessen werden maßgeschneiderte Geschäftsmodelle (und Finanzierungsmodelle) für Lösungs­varianten in den beiden Stadtteilen entwickelt, die in der Folge dazu beitragen sollen, eine Smart City Umsetzung realisieren zu können.

    Als Ergebnis der Arbeit von Transform+ stehen schließlich zwei umfassende, integriert erarbeitete Umsetzungs­pläne für die beiden Stadtteile zur Verfügung. Inhalte sind Ziel und Vision der Entwicklung, ein Maßnahmen­plan mit räumlich differenzierten Aussagen, Zeithorizonten, Leuchtturmprojekten und Festlegung der wesentlichen städt­ischen und lokalen Stakeholder sowie notwendiger Rahmenbedingungen für die weitere Entwicklung.

     

     

    Liesing von Süden mit Industriegebiet im Vordergrund © MA18

    zukünftiger Stadtteil aspern Seestadt © schreinerkastler

    Luftbild aspern Seestadt Sommer 2013 © MA18